Neue Spender erreichen

31.03.2020
Unsere Mitarbeiter
Jahresbericht 2019

Eröffnung eines Spenderzentrums

Plasma spielt eine zentrale Rolle in unserem Geschäft. 80% unserer Lieferungen stammen aus firmeneigenen Spendenzentren.

Jede Plasmaspende dauert zwischen 45 und 90 Minuten und dabei werden zwischen 300 und 880 ml Plasma entnommen.

Erfahren Sie mehr über unsere Spenderzentren

Die Plasmaspenden sind die Grundlage unserer Arbeit. Im Jahr 2019 hat Octapharma sein Netzwerk an Plasmaspendezentren weiter ausgebaut, um weitere Spender zu erreichen. Aber was genau gehört in der Praxis dazu, wenn ein neues Spenderzentrum eröffnet werden soll?

Wir haben in Gesprächen mit den in den USA ansässigen Führungskräften von Octapharma Plasma, Inc. (OPI), Alice Stewart, Bill Griner, Carole Michelson und Jonathan Prater versucht Antworten auf diese Frage zu finden.

Spender sind maßgebliche Interessenvertreter

Für Octapharma sind die Patienten die wichtigste Anspruchsgruppe, aber ebenso entscheidend für unser Geschäft sind unsere Spender. Carole Michelson, Senior Director of Operations, Center Development, bringt es auf den Punkt: „Spender sind unsere maßgeblichen Interessenvertreter, denn plasmabasierte Therapien hängen davon ab, dass Menschen bereit sind, Plasma zu spenden. Ich bin deshalb all unseren Spendern sehr dankbar, dass sie zu uns kommen.“

Plasma ist für unser Geschäft von zentraler Bedeutung, und 80% unseres Vorrats stammen aus firmeneigenen Spendenzentren. 2019 knüpften wir an die bedeutenden Investitionen früherer Jahre an und investierten in großem Umfang in unsere Plasmaspendeneinrichtungen. In den vergangenen Jahren haben wir die Anzahl unserer Plasmaspendezentren mehr als verdoppelt.

Erweiterung unseres Netzwerks

"Es ist wichtig, sich immer vor Augen zu führen, dass unser Geschäft auf Spenderangewiesen ist, die bereit sind, uns freiwillig zu helfen", ergänzt Jonathan Prater, Senior Director of Operations. „Um auch in Zukunft die Verfügbarkeit lebensrettenden Produkte für unsere Patienten zu gewährleisten, brauchen wir freiwillige Spender. Deshalb müssen wir strategisch gut gelegene Orte für unsere Spendenzentren auswählen.“ Prater und sein Team im US-amerikanischen North Carolina sind für die Standortauswahl für neue Zentren verantwortlich. Sie erkunden einen potenziellen Standort grundlegend, indem sie verschiedene demografische Datensätze analysieren. dabei suchen sie vor allem nach Standorten, die dem Bedarf des Unternehmens bestmöglich gerecht werden, und die - natürlich - für neue Spender gut zugänglich sind. Carole Michaelson fügt hinzu: „Allerdings hängt der Aufbau eines neuen Spendenzentrums oft von unzähligen Details und externen Faktoren ab. Außerdem sind Kohärenz und Effizienz entscheidende Faktoren für den Erfolg.“

Bill Griner, der das Operations- & Marketing-Team leitet, spielt von Anfang an ebenfalls einen entscheidende Rolle. Er und sein Team sind stark in die Marktanalyse sowie in die Erstellung ambitionierter Marketingstrategien, -ziele und -missionen für neue Zentren eingebunden.

Für Bill Griner gilt „Klarheit und Prioritäten für einen erfolgreichen Aufbau sowie die Abgrenzung von der Konkurrenz sind extrem wichtige Elemente für die Schaffung einer Marktstrategie für ein neues Zentrum.“

Griners Team weiß, dass man nur durch kontinuierliches Engagement und starke Kooperation innerhalb des Unternehmen sowie mit Mut und Fachwissen ambiotionierte Ziele erreichen kann. Die Führungsriege von Octapharma Plasma, Inc. möchte über die Kernwerte von Octapharma hinaus eine Firmenkultur schaffen, die die einzelnen Teams inspiriert, so Griner. „Wir müssen in einer Kultur arbeiten, in der die Führung für die Menschen da ist, von der untersten Riege bis nach oben; die klare Ziele setzt, Hürden aus dem Weg räumt und die Teams stärkt."

Von links nach rechts: Carole Michelson; Jonathan Prater; Alice Stewart; Bill Griner.

Aufbau eines starken Teams

Der Aufbau und der Betrieb eines neuen Spendezentrums sind keine leichte Aufgabe. Sie verlangen koordiniertes Vorgehen in jeder einzelnen Abteilung von Octapharma Plasma, Inc.. Carole Michelson managt nicht nur ein eigenes Teams für das Verfahren von der Standortwahl bis hin zur Eröffnung eines Spendezentrums, sie überwacht auch die Schulung der Mitarbeiter. „Meine Aufgabe ist es, ein offenes und inklusives Umfeld zu schaffen, in dem produktiv gearbeitet wird und in dem Mitarbeiter zur Höchstform auflaufen", erklärt sie und fügt noch hinzu: „Und mit den richtigen Mitarbeitern an Bord schaffen wir eine Kultur , die unser einzigartiger Wettbewerbsvorteil sein kann, um unser Geschäft und unsere Innovationen für die Patienten voranzubringen."

Datenmanagement: Das Gehirn von Octapharma plamsa,Inc.

Octapharma erweitert nicht nur sein Netzwerk an Plasmaspendezentren, Octapharama investiert auch in hochmoderne Entnahmegeräte und Betriebssysteme. Das Ergebnis: Das Unternehmen ist jetzt mit einem neuen Spendermanagementsystem ausgestattet, das Daten zu allen Spenden in allen Zentrum erfasst. Das Projekt startete vor knapp einem Jahr und wurde 2019 erfokgreich zum Abschluss gebracht. „Aus Systemperspektive ist dies das ,Gehirn' von Octapharma Plasma,Inc.“, sagt Alice Stewart, Senior Director Operations & Supply Chain. „Wir wissen, wie viel harte Arbeit und Anstrengung hier drinstecken.“ Jeder Spender wird im neuen System registriert, mit vollständigen Namen und anderen relevanten Daten. Das neue System unterstützt auch andere Systeme der Spendezentern in puncto Qualitätsmanagement, Sicherheit und Nachvollziehbarkeit.

Ein derart komplexes System in der Kürze der Zeit bereitzustellen, während bestehende Systeme weiter gepflegt werden mussten, war eine große Herausforderung. Dass das Projekt zum Abschluss gebracht werden konnte, war nur dank der hervorragenden Kooperation zwischen den verschiedenen mit der Umsetzung betrauten Teams möglich, deren harte Arbeit mit ständigem Fokus auf die weitreichende Vision von Octapharma, Gesundheitslösungen für ein besseres Leben zu liefern, schließlich zum Erfolg führte. „Diese Kooperation ist einer der entscheidenden Erfolgsfaktoren von Octapharma Plasma, Inc., auf den wir auch sehr stolz sind“, so Griner.

Patienten an erster Stelle

Im Herzen jedes Spendenzentrums - ob lange etabliert oder neu eröffnet - steht das felsenfeste Engagement für unsere Patienten. Dies ist eine starke Motivation für unsere mehr als 4.200 engagierten Octapharma-Mitarbeiter, die jeden Tag mehr als 20.000 Spender in den gesamten USA betreuen.

Carole Michelson drückt es so aus: „Wenn wir an uns glauben, das unserer Meinung nach Richtige tun und für unsere Handlungen geradestehen, dann kommt der Erfolg von selbst. Die Patienten stehen im Mittelpunkt unserer gesamten Arbeit.“

Diese Botschaft ist auch eine starke Motivation für unsere Spender. „Spender geben zahlreiche verschiedene Gründe an, warum sie Plasma spenden - manche spenden, um sich etwas dazuzuverdienen, andere, um Leben zu retten, und wieder andere, weil sie selbst einmal Patienten waren oder jemanden kennen, dem Arzneimittel geholfen haben, die mit unserer Unterstützung hergestellt werden“, sagt Jonathan Prater. „Und es gibt unzählige Geschichten von Patienten, die unsere Produkte nutzen und damit ein besseres Leben führen. All diese Geschichten sind unglaublich inspirierend! “

Keywords

Jahresbericht