Neue optimale Therapien für Patienten bereitstellen

Clinical R&D -
01.03.2018
Unsere Mitarbeiter

Die Aufgabe der klinischen Forschung & Entwicklung (KFE) besteht darin, in klinischen Studien zu beweisen, dass unsere Produkte wirksam sind und ein günstiges Sicherheitsprofil bei der Behandlung bestimmter Krankheiten haben. Ich war an klinischen Studien mit octanate®, wilate®, Nuwiq® und fibryga® beteiligt.

Wir schlagen eine Brücke zur vorklinischen F&E, in der die Produkte entwickelt und charakterisiert werden, und stellen neue optimale Therapien für Patienten bereit. Ich kam 2010 als Clinical Research Associate (CRA) in das Moskauer Büro von Octapharma und habe klinische Studien mit octanate® und Nuwiq® überwacht. Seit 2012 arbeite ich in der Octapharma-Zentrale in der Schweiz.
Seltene Krankheiten

Da Octapharma viele Produkte für seltene Krankheiten entwickelt, haben wir einen engen Kontakt zu den Prüfzentren, die sich auf die Behandlung solcher Krankheiten spezialisiert haben. Wir werden über alles informiert, was mit jedem Patienten innerhalb einer Studie passiert. Die Größe der Studien und der enge Kontakt zu den Prüfzentren (Prüfärzten, Krankenschwestern, Studienkoordinatoren) gewährleisten eine erfolgreiche, langfristige Kooperation. Wir erhalten einen frühen Einblick in die klinische Wirksamkeit und das Sicherheitsprofil des Medikaments während der Entwicklung und auch eine Fülle an Informationen, um Patienten für zukünftige Studien zu finden.

Es kann schwierig sein, Patienten rechtzeitig zu rekrutieren, da es spezifische Besonderheiten bei seltenen Erkrankungen gibt, wie beispielsweise die allgemein niedrige Patientenanzahl, den Wettbewerb durch zahlreiche andere Studien oder auch die weitläufige geographische Verteilung der Patienten. Andererseits ermöglicht uns die Arbeit im Bereich der seltenen Krankheiten, Patienten lebensrettende Therapien zur Verfügung zu stellen, für die vor Ort nur begrenzte diagnostische und therapeutische Optionen vorhanden sind.

Studienplanung

Ich arbeite als Leiter der klinischen Studien während der Studienplanungsphase mit verschiedenen Abteilungen zusammen, wie z.B. der internationalen Business Unit (IBU) und der internationalen Zulassungsabteilung (International Drug Regulatory Affairs, IDRA). Die Abstimmung erfolgt in Meetings des Kernprojektteams (Core Project Team, CPT). Ich stimme mich eng mit meinem Management in Bezug auf strategische Inhalte und wissenschaftlichen Sachverstand im Studienkonzept ab. Wir diskutieren auch mit den Prüfärzten über das Studiendesign. Zu meinen Verantwortlichkeiten während der Studienplanungsphase gehören die Vorbereitung des Studienprotokolls gemeinsam mit der KFE und der zentralen Abteilung für Arzneimittelsicherheit (CDSU – Corporate Drug Safety Unit) oder extern mit dem leitenden Prüfarzt. Die Dokumente werden vorbereitet, einschließlich der Broschüre für die Prüfarzte, der Masterversion der Einverständniserklärung sowie der länderspezifischen Versionen und der statistischen Analyse-, Überwachungs-, Sicherheitsberichts- und Risikoanalyseplanungs-dokumente.

Aufsichtsbehörden und Ethikkommission

Sobald alle Studiendokumente vorbereitet sind, werden sie bei den Ethikkommissionen und den Aufsichtsbehörden in jedem teilnehmenden Land eingereicht. Wenn die Studien nicht bei der ersten Einreichung genehmigt werden, müssen die Fragen der Behörden rechtzeitig beantwortet werden, um eine Verzögerung der Studie zu vermeiden. Ethische Grundsätze in Bezug auf Rechte, Sicherheit und Wohlergehen der Patienten, die an den Studien teilnehmen, sind Bestandteil unserer KFE-Aufgaben. Nachdem die Genehmigung der Studie von den Aufsichtsbehörden eingeholt wurde, müssen wir die Studie bei einer unabhängigen Ethikkommission einreichen. Klinische Studien müssen in Übereinstimmung mit den ethischen Grundsätzen durchgeführt werden, die ihren Ursprung in der Deklaration von Helsinki des Weltärztebundes haben, und in Übereinstimmung mit den Prinzipien der guten klinischen Praxis (Good Clinical Practice, GCP) durchgeführt werden. Bevor eine Studie anläuft, muss eine sorgfältige Analyse von Nutzen und Risiko für Patient und die Allgemeinheit durchgeführt werden. Eine klinische Studie sollte nur dann initiiert oder fortgesetzt werden, wenn die erwarteten Vorteile überwiegen und eventuelle Risiken rechtfertigen. Die Rechte, die Sicherheit und das Wohlergehen der teilnehmenden Patienten sind die wichtigsten Faktoren und müssen über den Interessen der Wissenschaft und Gesellschaft stehen.

Prüfzentren

Sobald eine Studie von den Aufsichtsbehörden und den Ethikkommissionen genehmigt wurde und der Vertrag mit den Institutionen unterzeichnet ist, wird das Prüfpräparat (Investigational Medicinal Product, IMP) an die Zentren verschickt und ein Besuch für den Studienbeginn (Study Initiation Visit, SIV) geplant. Dies ist ein sehr wichtiger Teil der Studie. Hier wird das Zentrumspersonal geschult auf GCP, das Studiendesign, die Studienabläufe, die Handhabung und Verabreichung des IMP, die Labortests und die Fertigstellung der Sponsoren-Dokumente, sowie zur Häufigkeit der Kontrollbesuche bezüglich Quelldatenverifizierung (Source Data Verification, SDV). Während der Studie werden regelmäßige Kontrollbesuche bei den Zentren durchgeführt. So wird sichergestellt, dass die Studie gemäß den GCP- und lokalen Anforderungen durchgeführt wird.

Klinischer Studienbericht

Die Studie ist klinisch abgeschlossen, sobald der letzte Patient seinen letzten Arztbesuch innerhalb der Studie hatte. Mit dem Datenmanagement-Team beginnen wir anschließend den Prozess der „Datenbereinigung“. Wir überprüfen die Daten und schicken alle aufgetretenen Fragen an die Zentren, damit der Prüfarzt die Daten kontrolliert und angeforderte Erläuterungen liefert. Sobald dies abgeschlossen ist, wird der klinische Studienbericht in Zusammenarbeit mit einem medizinischen Fachautor erstellt.

Die Arbeit an unserem neuen Fibrinogen-Konzentrat

Ich schätze es, Teil des Kernprojektteams für unser Fibrinogen-Konzentrat fibryga® zu sein, da dies Einblicke in die verschiedenen Aspekte der Entstehung eines Produkts erlaubt. Es ist großartig, dass das Produkt, an dem ich fünf Jahre lang mitgearbeitet habe, nun in verschiedenen Ländern zugelassen ist. Zurzeit bin ich Studienleiterin für zwei klinische Studien mit fibryga®: FORMA-04 und FORMA-05.

Die pädiatrische FORMA-04-Studie mit Patienten mit angeborener Hypofibrinogenämie ist eine prospektive, offene, unkontrollierte Phase-III-Studie, die Patienten von der Geburt bis zum 11. Lebensjahr mit einschließt. Diese Patienten bluten spontan oder nach einer Verletzung. Diese Blutungen können lebensbedrohlich sein, wenn sie unbehandelt bleiben. Allerdings treten die Blutungen seltener auf als bei Patienten mit Hämophilie. Klinische Studien mit Kindern sind eine besondere Herausforderung und beinhalten viele ethische Fragen. Für diese pädiatrische Studie gibt es durch die Anwendung eines doppelt virusinaktivierten Fibrinogen-Konzentrats einen klaren Vorteil für die Patienten, die mit einer Blutung in ein Behandlungszentrum kommen. Die Herausforderung ist es, solche Blutungsepisoden im Rahmen der Studie zu dokumentieren. Manche Patienten bluten nur selten. Außerdem leben die Patienten in den teilnehmenden Ländern oft weit entfernt von den Krankenhäusern, in denen die Prüfärzte arbeiten, die die Studien durchführen. Trotz dieser Schwierigkeiten hat die Studie, bis auf einen, bereits alle Patienten eingeschlossen und wird wahrscheinlich schon vorzeitig fertiggestellt werden können.

FORMA-05 ist eine Phase-II-Studie, die Operationen bei Pseudomyxoma peritonei (PMP) untersucht. Ziel ist es, die Wirksamkeit und Sicherheit von fibryga® oder Kryopräzipitat als Fibrinogen-Ersatz während operativer Eingriffe zu untersuchen. Trotz des komplexen klinischen Umfelds konnte eine reibungslose Zusammenarbeit mit dem Studienteam etabliert werden. Wir sind bislang mit dem Fortschritt der Studie sehr zufrieden.

Jede Studie ist anders. Dies liegt an den zahlreichen internen und externen Kollegen, die in solch ein Projekt eingebunden sind. Dazu gehören Auftragsforschungsinstitute, Zentrallabore, Datenmanagementgruppen, unabhängige Komitees zur Datenbegutachtung sowie Experten und Berater. Alles in allem ist der schönste Teil meiner Tätigkeit die Zusammenarbeit mit den Prüfärzten, den Projektschwestern und den Koordinatoren in den Prüfzentren. Ich freue mich immer darüber, wenn ich höre, dass die an der Studie teilnehmenden Patienten zufrieden und glücklich sind und künftig vielleicht sogar an einer anderen Octapharma-Studie teilnehmen möchten.

Keywords

Jahresbericht

Forschung & Entwicklung

Anwendungsgebiete

Herstellung