Die Kühlkette aufrechterhalten

01.03.2018
Unsere Mitarbeiter

Kühlung und optimale Temperaturkontrolle während des gesamten Prozesses gewährleisten.

Ich bin dafür verantwortlich, die Kühlkette während der gesamten Produktion sicherzustellen – vom Rohstoff über die Lagerung der Zwischenprodukte bis hin zum fertigen Produkt. Meine Aufgabe ist es, sicherzustellen, dass das benötigte Equipment zur Kühlung verfügbar und in optimalem Betriebszustand bleibt. Da niedrige Temperaturen in all unseren Herstellungsprozessen vorkommen, kann man mich beinahe überall in der Produktionsstätte antreffen. Fehler können wir uns in unserem Unternehmen nicht leisten. Die Geräte, für die ich verantwortlich bin, stehen durch Kameraüberwachung, Alarmvorrichtungen, präventive Kontrollen und prädiktive Analysen unter ständiger Überwachung. Um die Produktqualität zu gewährleisten sind die Kontrolle und Prozessbeherrschung bezüglich der Temperaturen in allen Prozessschritten essentiell.

Wir haben eine Vielzahl von Geräten, die oft komplex sind und unterliegen zunehmend gesetzlichen Bestimmungen, vor allem im Zusammenhang mit Einflüssen auf die Umwelt. Unsere Anlagen nutzen die mechanische Kompression eines Kühlgases, üblicherweise eines Fluorkohlenwasserstoffs. Dieses erzeugt die Kälte durch Ausdehnung oder Verdunstung, ähnlich wie beim Schütteln einer Sprühdose. Das Prinzip funktioniert ähnlich wie die Klimaanlage im Auto oder der Kühlschrank zu Hause. Aufgrund der benötigten Energie und dem Einsatzgebiet gleicht unsere Anlage aber eher einem Gaskraftwerk.

Es gibt viele Temperaturanforderungen für die Lagerung von Plasma, Kryopräzipitat, Zwischenprodukten, Endprodukten und für die Durchführung der einzelnen Herstellungsschritte selbst (Zentrifugation, Fraktionierung, Rühren, Filtration, Gefrieren des Kryopräzipitats und Lyophilisierung). Es gibt Kühlgruppen mit kleiner, mittlerer oder höherer Leistung für sehr unterschiedliche Anwendungen. Dies reicht von der Kühlung der Büroräume bis hin zum Aufrechterhalten der Temperatur in Lager- und Kühlräumen. So sind zum Beispiel -5°C für die Kühlung der Produktionsräume, -25°C für die Fraktionierungstanks, -65°C für die Lyophilisatoren und -70°C für das Einfrieren mancher Endprodukte und der Lagerung von Kryopräzipitat nötig. Alle Temperaturen werden kontinuierlich überwacht und digital protokolliert. Die Temperatursensoren werden nach einem in den Wartungsplänen festgelegten Zeitplan kalibriert und überprüft.

Die Kontrolle und Beherrschung der Temperatur über alle Prozessschritte ist essentiell, um die Produktqualität zu gewährleisten.

Überwachung der Gefriertrockner-Kühlgeräte

Meine Arbeit beinhaltet auch das Nachverfolgen von Wartungsverträgen für bestimmte Geräte und mögliche Probleme bereits im Vorfeld zu erkennen oder so schnell wie möglich zu beheben, damit die benötigten Kühlketten nicht beinträchtigt werden. Eine Unterbrechung hätte in manchen Fällen ernsthafte Konsequenzen für laufende Prozesse, Zwischenprodukte oder Endprodukte in den Kühlräumen. Meine typischen täglichen Arbeiten umfassen die Kontrolle und Betrieb der Ausrüstung auch in Bezug auf Veränderungen, die ein potentielles Problem ankündigen könnten. Darüber hinaus bin ich auch im engen Kontakt mit den Lieferanten in Bezug auf präventive Wartungsarbeiten. Ich führe auch Untersuchungen durch, wenn Abweichungen auftreten, um die Ursache von Fehlfunktionen zu finden. Das computergesteuerte Wartungsmanagementsystem (computerised maintenance management system, CMMS) ist ein Hilfsmittel, das uns erlaubt eine betriebliche und regulatorische Überwachung der Ausrüstung durchzuführen (Ausfälle, Reparaturen, präventive Wartung, Leckerkennung, hydraulische Tests). Jeder Eingriff wird im CMMS dokumentiert. Das System erzeugt ein elektronisches Logbuch von jedem Teil des Equipments.

Im Falle eines Stromausfalls werden alle technischen Ressourcen der Produktionsstätte eingesetzt, um alles so schnell wie möglich neu zu starten und um zu überprüfen, ob der Stromausfall auch keine Auswirkungen auf die laufende Arbeit hatte. Zum Glück geschieht so etwas nur äußerst selten.

Was mich am meisten fasziniert, ist die Arbeit mit den Kühlgruppen und der Erzeugung von Wärme oder Kälte durch die Zustandsänderung des Fluorkohlenwasserstoffs. Es begeistert mich, dass ich mit meinem Wissen einen Einfluss auf die Effizienz der Anlage habe, indem ich die unterschiedlichen Parameter kontrolliere und optimiere. Ich finde es spannend, bei Abweichungen oder auftretenden Problemen nach den Ursachen zu forschen.

Ich lasse keine Gelegenheit aus, mit meinen Kollegen und Freunden zu lachen. Ich bin gerne aktiv. Generell mag ich Sport, insbesondere Schwimmen, Mountainbiken, Fußball und Outdoor-Aktivitäten.

Keywords

Jahresbericht

Herstellung