Das Retten von Leben beginnt mit unseren Spendern

01.03.2018
Unsere Mitarbeiter

Alles beginnt in unseren Spendezentren. Wir stellen sicher, dass das lebensrettende Plasma in einer sicheren, sauberen und freundlichen Umgebung gesammelt wird.

Wir haben sieben Tage die Woche von 07:00 bis 19:00 Uhr für unsere geschätzten Kunden geöffnet. Als Zentrumsdirektor komme ich bereits um 06:00 Uhr an, um die morgendlichen Qualitätskontrollen mit meinen Mitarbeitern durchzuführen und unser Zentrum für die tägliche Arbeit vorzubereiten. Wir heißen unsere Spender über den ganzen Tag willkommen und sorgen dafür, dass sie die bestmögliche Erfahrung in unserem Zentrum machen. Ich glaube daran, dass es wichtig ist, eine gute Beziehung zu jedem unserer Spender aufzubauen, basierend auf gegenseitigem Respekt und ausgezeichnetem Kundenservice. Das Zentrum soll sich eher wie ein familiäres Umfeld anfühlen und nicht nur wie ein Betrieb.
Das Zentrumsmanagement arbeitet zusammen, um die Qualität und Nachverfolgbarkeit des gesammelten Plasmas zu gewährleisten.

Wir denken bei allem was wir tun an die Patienten. Da wir Plasma für lebensrettende Medikamente sammeln, arbeiten wir in einem hoch-regulierten Umfeld. Wir haben zahlreiche standardisierte Verfahren und Kontrollen, um die Sicherheit unserer Spender und die Qualität des gesammelten Plasmas zu gewährleisten. Wir erklären den Spendern unsere Abläufe um sicherzugehen, dass sowohl die Spender als auch die Patienten von unserer Vorgehensweise profitieren. In allem was wir tun, denken wir an das Endprodukt und die Millionen von Patienten, die sich auf die Medikamente verlassen, die aus Plasma gewonnen werden.

Wir stehen ganz am Anfang des Herstellungsprozesses. Ohne unsere Spender gäbe es kein fertiges Produkt. Unsere Spender nennen viele verschiedene Gründe dafür, warum sie Plasma spenden. Ihre Motivationen sind sehr unterschiedlich. Einige spenden, um ein zusätzliches Einkommen zu verdienen, andere um Leben zu retten und wieder andere weil sie entweder selbst einmal Patient waren oder jemanden kennen, der mit den von uns hergestellten Medikamenten behandelt worden ist. Wir haben auch Spender, die gerne in unser Zentrum kommen, um Zeit mit unseren Mitarbeitern zu verbringen, da sie deren Gesellschaft schätzen. Unsere Spender und wir, die Zentrumsmitarbeiter, sind alle ein Teil einer großen Plasma-Gemeinschaft.

Wir stehen ganz am Anfang des Prozesses. Ohne unsere Spender gäbe es kein fertiges Produkt.

Ich arbeite seit 2005 in der Plasmaindustrie und fing als Spender an, als ich noch zur Uni ging. Ich begann in einem Plasmaspendezentrum als Plasma-Prozessor zu arbeiten und wurde dann zum Schulungskoordinator befördert, bevor ich anfing, Gesundheitswesen zu studieren. Im Frühling 2016 kam ich zurück und eröffnete das Plasmaspendezentrum in Houston. Ich sehe mich selbst als Botschafter der Plasmaindustrie und ich möchte, dass unser Unternehmen den besten Ruf hat. Unser Fokus auf Training, perfekten Abläufen und der allgemeinen Besuchererfahrung ist die Basis für unseren Erfolg. Meiner Meinung nach definiert Octapharma Plasma damit die Standards in der Industrie.

Als Führungskraft bin ich im Herzen ein Coach. Ich sehe gerne, wie meine Mitarbeiter die nächsten Schritte in ihrer Karriere machen. Ihnen dabei zu helfen ist der beste Teil meiner Arbeit. Wenn ich ein Team aufbauen kann, das zusammenhält und meinen Mitarbeitern dabei helfen kann, ihr größtmögliches Potential zu erreichen, dann ist das wunderbar für mich. Ich bin stolz, Teil einer Firma zu sein, die professionelle Mitarbeiter ausbildet und gleichzeitig zum Wohlbefinden unserer Spender, Patienten und der Gemeinschaft beiträgt.

Unsere geschätzten Spender stellen lebensrettendes Plasma für die von uns hergestellten Medikamente zur Verfügung.
Hurrikan Harvey

Hurrikan Harvey traf am Abend des 25. August 2017 auf Texas als Hurrikan der Kategorie 4. Über einen Zeitraum von vier Tagen war Houston, mit seinen 2,3 Millionen Einwohnern die Stadt mit der viertgrößten Bevölkerungszahl in den USA, nach starken Regenfällen einem Jahrhunderthochwasser ausgesetzt. Die Regenmenge eines gesamten Jahres (mehr als 1,2 Meter) fiel in Houston innerhalb weniger Tage. Jeder in der Umgebung war in irgendeiner Art und Weise davon betroffen, auch Spender und Mitarbeiter. Die Zentrale von Octapharma Plasma startete eine Hilfsaktion in unseren mehr als 80 Plasmaspendezentren in den USA und sammelte so über $10.000, um den Zentrumsmitarbeitern zu helfen, die von der Flut betroffen waren.

Hurrikan Harvey war eine harte, aufschlussreiche Erfahrung für alle. Meine ganze Nachbarschaft war umgeben von Wasser, sodass ich für zwei Wochen auf einer Art Insel gelebt habe. Menschen waren auf den Dächern von Gebäuden gefangen. Einige unserer Mitarbeiter und Spender haben alles verloren, einschließlich ihrer Autos und Kleidung. Es war ein niederschmetternder Verlust für viele Menschen.

Noch heute gibt es Spender, die noch nicht zurückkehren konnten, vorübergehend an anderen Orten untergebracht sind oder alles verloren haben. Die Spender und Mitarbeiter des Houston-Zentrums erhielten eine überwältigende Unterstützung und sind so optimistisch wie nur möglich durch diese ganze Erfahrung gegangen. Schließlich können alle materiellen Dinge ersetzt werden. Niemand ist gestorben, das ist das Wichtigste. Während unserer Bemühungen um den Wiederaufbau wurde uns klar, dass Hurrikan Harvey die Bedeutung von Plasmaspenden eigentlich noch unterstrichen hat. Unsere Spender sind motivierter als zuvor, lebensrettendes Plasma zu spenden, um das Leben anderer zu bereichern.

Keywords

Spender

Jahresbericht